Keine Angst vor dem weißen Blatt (für Studenten der HdM)

06. Nov 2021
Kreatives Schreiben
Hochschule der Medien
Stuttgart
virtuelles Seminar

Teilnehmer: Für Studenten der Hochschule der Medien in Stuttgart als Wahlpflichtfach

Termine Wintersemester 2021/2022

06.11., 20.11., 04.12.2021 und 29.01.2022 (Prüfung)
jeweils von 10.00 - 17.00 Uhr (bei einer halben Stunde Mittagspause)
Die Teilnahme an allen Veranstaltungen ist verpflichtend.

Kick-off
Ab dem WS 2020/21 gibt es eine zentrale Veranstaltung für alle Wahlfächer des Studiengangs
Werbung und Marktkommunikation.
Alle Informationen, den Zoom-Link und einen Zeitplan finden Sie im Moodle-Kurs "WM Infos für Studierende".
Hier finden Sie auch Informationen, wie Sie sich für eine Wahl-Vorlesung einschreiben.

Vorlesung im WiSe 2021/2022
Die Veranstaltung findet ggf. online über Moodle und Zoom statt. 

WM-Studenten haben Vorrang, danach höhere Semester. Eine Teilnahme ist für alle Interessierte prinzipiell möglich.

In diesem Seminar geht es darum die Angst vor dem weißen Blatt zu überwinden und Lust am Schreiben zu entwickeln. Die Veranstaltung zielt dabei sowohl auf die Produktion wissenschaftlicher als auch werblicher sowie unterhaltender Texte.
Gemeinsames Fundament beim Produzieren dieser unterschiedlichen Textsorten ist die Adressatenorientierung und ein handwerkliches Verständnis vom Schreibprozess. Entsprechend lassen sich methodische Regeln aufzeigen, mit denen das Schreiben erleichtert und die Texte verbessert werden können.
Im Rahmen einer „Schreibwerkstatt“ schreiben, präsentieren, besprechen und verbessern die Studierenden eigene Texte. Mit Hilfe verschiedener Schreibanregungen schalten die Studierenden ihre rationalen Wahrnehmungsmuster aus und sammeln intuitiv Einfälle zu verschiedenen Themen. Ungewöhnliche Verbindungen und Grenzüberschreitungen sind ausdrücklich erwünscht. Dazu Friedrich Schiller, der 1788 an seinen Freund Gottfried Körner schreibt: „Der Grund Deiner Klagen liegt, wie mir scheint, in dem Zwang, den Dein Verstand Deiner Imagination auferlegte. [...] Es scheint nicht gut und dem Schöpfungswerke der Seele nachtheilig zu sein, wenn der Verstand die zuströmenden Ideen, gleichsam an den Thoren schon zu scharf mustert. [...] Bei einem schöpferischen Kopfe hingegen, däucht mir, hat der Verstand seine Wache vor den Thoren zurückgezogen, die Ideen stürzen ... herein, und alsdann erst übersieht und mustert er den großen Haufen [...]“.

Die Studierenden werden nach Abschluss des Moduls:

  • Schreiben als eigenständigen Arbeitsschritt kennen gelernt haben und ihn als Teil des umfassenderen Prozesses der Textproduktion erfassen;
  • einen handwerklichen Zugang zum Schreiben gefunden haben;
  • die Angst vor dem weißen Blatt überwinden können;
  • Texte dramaturgisch aufbauen und logisch gliedern können;
  • verschiedene Methoden des Creative Writing kennen gelernt haben und anwenden können;
  • unterschiedliche Textgattungen hinsichtlich ihrer Qualität beurteilen können;
  • eigene Texte durch Redigieren verbessern können;
  • Texte unter dem Aspekt unterschiedlicher Funktionen (Information, Persuasion, Unterhaltung etc.) beurteilen und optimieren können;
  • eigene wissenschaftliche Texte im Studium leichter und besser produzieren können;
  • einen spielerischen Umgang mit Sprache entwickelt haben.